Grundschule Königshufen

 

Startseite Schule Schüler Eltern Partner

Klassen Schülerzeitung Schulreporter Schülernetz

 

Rudi´s Reportagen

Da in einer Schule ja nicht nur gelernt sondern auch viel unternommen wird, gibt es immer viele tolle Erlebnisse. Aber nicht immer können alle Schüler daran teilhaben. Das ist natürlich schade und genau das könnt ihr hier ändern. Berichtet über eure schönsten Erlebnisse in der Klasse oder aus eurer Gruppe der erweiterten schulischen Angebote. Gebt anderen die Möglichkeit sich über eure gelungensten Unternehmungen zu informieren. Da ich immer rastlos durch die Schule sause, gebt eure Geschichte (Text und Bild auf CD) im Sekretariat ab. Einfach in einen Umschlag Stichwort "Schulreporter" oder schreibt mir eine Mail. Ich freue mich schon auf viele Reportagen aus euren Klassen!

Euer Schulreporter Rudi Rastlos

 

   
Schulgarteneinsatz 2017
Technik erLeben - Technik beGreifen

Halbjahresinformationen am 10.02.2017

"Risiko raus" Wettkampf    (Tei 1, 2 und 3)
Es weihnachtet sehr
Große lesen für Kleine

Erster Wandertag der Klassen 1a und 1b

Herbst in unserer Schule
Schulfest / Tag der offenen Tür
Klassenfahrt nach Reichwalde
Unser Schulsportfest am 18.5.2016
Radfahrausbildung im Rahmen des SU
Schulgarteneinsatz 2016
Weihnachtsaufführung 2015
Hochsprung mit Musik
Was blinkt denn da?
Besuch in unserer Landeshauptstadt
Schulsporttag 2015
Schulgarteneinsatz der Klassen 4a und 4b am 28.09.2015
Lausitzer Philharmonie
Herbstzeit in der Grundschule
Stationswandertag mit der Bundespolizei
Badespaß im Neißebad
Sportfest 2014
Letzter Schultag 18.07.2014
Theateraufführung in unserer TH am 11.07.2014
   

______________________________________

Rudi´s Archiv

   
10 Jahre Schulhomepage, aber wie kommen die Beiträge ins Netz
Experimentieren mit neuen Materialien
Abschluss Schulgarten-Wettbewerb 2010.2013
Gemeinsamer Arbeitseinsatz im Schulgarten mit Eltern, Lehrern und weiteren fleißigen Helfern
Lötkolben und Morsepiepser
Schulgartenprojekt
Sehen, Hören, Tasten ...
Wir bauen uns ein Radio
Heinz Kahlau zu Besuch
Hilfe, hier piepts!
Familie Kaufmann & ihr Weltmeister

 

______________________________________

Schulgarteneinsatz 2017

______________________________________

Technik erLeben - Technik beGreifen

Unter diesem Motto waren die OM`s Wolfgang DG0DE, Rainer DL3DUL und Steffen DL2USR vom DARC OV Görlitz S08 an 6 Montagen - in der Zeit vom 06.03 bis 10.04.17 -  für jeweils 1 Stunde in der Grundschule Königshufen zu Besuch. An diesen Tagen wurde gelötet, gebastelt und viel Neues zum Thema Elektronik und Naturschutz vorgestellt. Mit unserem Fledermausprojekt wollten wir einen breiten Bogen spannen. Neben einem Film über Fledermäuse und dem  vorstellen elektrischer Bauelemente wie Widerstand, Diode und Kondensator wurde ein Fledermausdetektor aus dem Hause Franzis aufgebaut. Ein gebasteltes Modell vom großen Mausohr im Maßstab 1:1 rundete das Projekt ab. Die Bastelaktion lief im Rahmen des Ganztagesangebotes "Schüler erforschen Natur und Technik", an dem 10 Kinder teilnahmen. Das Alter variierte von Klasse 2 bis 4. Wir waren erstaunt das die Kinder ohne jegliche Berührungsängste und mit viel Interesse bei der Sache waren und auch die Lötarbeiten kaum Schwierigkeiten bereiteten. Die Grundlagen wurden mit einfachen Experimenten altersgerecht erklärt und gezeigt.  Wir bauten einen Kondensator selber und jeder konnte seinen Körperwiderstand messen. Der schwierigste Punkt ist immer das Einschätzen der benötigten Zeit, was uns aber recht gut gelungen ist.  Die von den Schülern aufgebauten Detektoren funktionierten alle auf Anhieb. Als besonderen Höhepunkt werden wir uns gemeinsam mit den Kindern, den Eltern und der Lehrerin Fr. Walter auf abendliche Fledermausexkursion begeben. Da können wir das gelernte noch einmal zusammen fassen, Fledermäuse beim Flug beobachten und mit den Detektoren auch hören. Das Projekt wurde durch die Deutsche Bahn Stiftung "Ehrensache" mit 350 € gefördert. Die Stiftung unterstützt damit Beschäftigte der DB AG im Ehrenamt. Ich habe mich riesig gefreut das unser Projekt "Technik erLeben - Technik beGreifen" durch die Jury ausgewählt wurde. An dieser Stelle möchte ich dafür noch einmal Dank sagen, ebenso an die Personaldisposition die mir an diesen Tagen den Rücken frei gehalten hat und nicht zu vergessen die OM´s Wolfgang und Rainer für ihre Mitarbeit.

In der ersten Förderrunde der Deutsche Bahn Stiftung gingen 550 förderfähige Anträge von Kollegen aus 34 Konzerngesellschaften ein, davon wurden, durch Juryauswahl, 164 gefördert. Auf Sachsen entfallen 9 geförderte Projekte auf 40 eingereichte.    St. Reitinger, DL2USR

 

______________________________________

Halbjahresinformationen am 10.02.2017

Das erste Halbjahr ist geschafft! Für die 1. Klassen gab es die ersten „Zeugnisse“, das Wort stimmt nicht ganz, denn im Halbjahr sind es die Halbjahresinformationen. Das erste Mal hielten unsere Erstklässler ihre Zeugnismappen in den Händen, die nun auch nicht mehr leer sind! In unserer Turnhalle fand für alle Schüler unserer Schule eine, schon zur Tradition gewordene, Schülerversammlung statt, auf der unser Schulleiter, Herr Hanke; das 1. Halbjahr auswertete und Frau Walter die besten Klassen im Altstoffsammeln auszeichnete.

______________________________________

"Risiko raus" Wettkampf

Teil1

Am 17.01.2017 fand der Vielseitigkeitswettbewerb "Risiko raus" statt. Wir, die Grundschule Königshufen waren die Gastgeber. Am Vormittag waren bereits die ersten 4 Grundschulen aus dem Kreis Görlitz angetreten. Unsere Sportskanonen der 2. - 4. Klassen, waren schon sehr aufgeregt, bis auch sie endlich an den Start durften. Mit uns angetreten sind die GS Diesterweg, die GS Schöpstal und das Förderschulzentrum. Die Motivation und der Kampfgeist unserer Sportskanonen war super. Den ganzen Wettkampf über, gaben wir uns ein Kopf an Kopf Rennen mit der GS Diesterweg. Vor dem letzten Lauf standen wir punktgleich. Also mussten wir den Abschluss gewinnen um Sieger zu werden. Nach 2 Stunden rennen, balancieren, Bälle werfen und mehr, gaben unsere Sportskanonen noch einmal alles beim letzten Durchgang und belohnten sich mit dem Sieg und das Weiterkommen ins Kreisfinale. Überglücklich und stolz, freuen wir uns, am 01.02.2017 in Reichenbach, für unsere GS Königshufen antreten zu können. Es großes Dankeschön an Herrn Fliegel, der unsere AG Sportskanonen so stark gemacht hat und natürlich auch ein dickes Danke uns Lob unseren Wettkämpfern.

 

 
Teil2

Am 01.02.2017 war es zum zweiten mal soweit. Diesmal ging es für unsere Sportskanonen nach Reichenbach zum Kreisfinale. Die Aufregung konnte man uns vor- sowie während des Wettkampfes anmerken. Unsere Gegner waren, wie auch wir, die besten aus den Kreisvorrunden und somit wussten wir, das es ein harter und spannender Wettkampf wurde. 5 Mannschaften, darunter die Grundschule Reichenbach als Gastgeber, die Grundschule Rothenburg, die Grundschule Schleife, die August Moritz Böttcher Grundschule aus Görlitz und wir, die Grundschule Königshufen, kämpften um den Einzug ins Regionalfinale. Dazu brauchten wir ein 1.ten oder 2.ten Platz! Denn nur die ersten beiden Besten sind eine Runde weiter. Der Anfang verlief super. An Schnelligkeit fehlte es unseren Sportskanonen nicht. Doch durch unsere Zielunsicherheit beim Bälle werfen oder balancieren,  merkten wir schnell, so schaffen wir es nicht. Zur Pause lagen wir auf dem 4.ten Platz. Unsere Sportskanonen wussten das sie ab jetzt noch mehr geben müssen, um eine Runde weiter zu kommen. Durch Motivation und Kampfgeist gaben Sie in der letzten und entscheidenden Abschlussstaffel noch einmal alles und belohnten sich mit dem Sieg. Bei der Abschlussstaffel gab es doppelte Punktzahl. Nun wurde es spannend und wir wurden etwas nervös. Den 1.ten Platz konnten wir nicht mehr schaffen... aber hat es gereicht für den 2.ten Platz? Aufgeregt warteten wir auf das Ergebnis. Punktgleich mit Rothenburg! Bei Punktgleichheit entscheidet, wer der bessere bei der Abschlussstaffel war. Da wir diese gewonnen hatten, gehörte uns der 2. Platz in der Gesamtwertung. Die Emotionen und Erleichterung sah man uns allen an. Glücklich über das Ergebnis, freuen wir uns nun, am 10.03.2017 im Regionalfinale für unsere Grundschule Königshufen antreten zu dürfen. Das Regionalfinale wird in unserer Sporthalle stattfinden. Auch diesmal wieder ein großes Dankeschön an Herrn Fliegel, der unsere Sportskanonen immer fleißig trainiert  und ein dickes Lob an unsere Wettkämpfer, auf die wir sehr stolz sind. Ein Dank auch an Herrn Hanke und den Eltern die dabei waren, für die tolle Unterstützung.

 

Teil3

Und es ging weiter! Am 10.03.2017 stand bei unseren Sportskanonen, zum dritten mal, kein Unterricht auf dem Szundenplan, sondern das Regionalfinale des Vielseitigkeitswettbewerbes "Risiko raus"! Wir, die Grundschule Königshufen, waren zum zweiten mal die Gastgeber. Das unsere Sportskanonen es bis hier her geschafft haben, macht uns alle sehr stolz und somit gingen wir sehr positiv gestimmt und dem Wunsch, nicht letzter zu werden, an den Wettkampf ran. Diesmal waren unsere Gegner nennenswerte Mannschaften wie, die GS Kamenz, die GS Bertsdorf, die GS Ottendorf-Okrilla, die GS Neukirch, die GS Demitz-Tumitz und die Görlitzer GS Moritz-Böttcher. Einige dieser GS waren schon oft in diesem Finale vertreten. Nicht mehr ganz so aufgeregt wie bei den ersten beiden Wettkämpfen, starteten wir den ersten Lauf mit einem Sieg. Somit hatten unsere Sportskanonen einen super Start. Auch die weiteren Runden verliefen klasse. Mal hatten wir volle Punktzahl, mal weniger. Trotz allem, lagen wir den ganzen Wettkampf über, punktemäßig vorn. Von der Schnelligkeit her, waren unsere Sportskanonen flink wie Wiesel. Die Motivation und der große Wille, sich diesen vordersten Platz nicht mehr nehmen zu lassen, haben Sie bis zum Schluss gezeigt. Dann kam die entscheidende Abschlussstaffel. Mit viel Kampf- und Teamgeist gaben unsere Jungs und Mädchen noch einmal alles und wurden zweiter. Jetzt hieß es wieder zittern bis zum Schluss. Da die GS Moritz- Böttcher uns den ganzen Wettkampf über, dicht auf den Fersen war, war es spannend bis zum Ende. Als dann bei der Siegerehrung der Gesamtwertung, der zweitplatzierte GS Moritz-Böttcher hieß, konnten wir alle unsere Emotionen nicht mehr verbergen. Was für ein fantastischer Wahnsinn! Der erste Platz war unser und somit haben wir uns für das Landesfinale an 05.04.2017 in Leipzig qualifiziert. Unsere Wettkämpfer haben sich mit einem Pokal und Goldmedaillen selbst belohnt. Wir alle sind überglücklich und megastolz darauf. Auch dieses mal ein großes Dankeschön an Herrn Fliegel, der die Sportskanonen in seiner AG so fleißig trainiert und vorbereitet. Und natürlich auch ein großen Dank an Herrn Hanke und allen Eltern und Kindern für die tolle Unterstützung.

Eine Mutti, die unsere Sportskanonen beim Wettkampf unterstützt hat.



Vielen Dank für die Zuarbeit :-) ! Rudi Rastlos

______________________________________

 

Es weihnachtet sehr…

Nach dem 1. Advent ging es an unserer Schule wieder sehr weihnachtlich zu. Überall waren kleine Heinzelmännchen unterwegs, es wurde gebastelt, gebacken, gesungen, gelesen und erzählt. Am Mittwoch, dem 30.11., waren alle Kinder unserer Schule im Theater, um „Die kleine Meerjungfrau“ zu sehen. Am Donnerstag trafen wir uns in der TH zu einem kleinen weihnachtlichen Programm, welches wir Kinder selbst gestalteten. Schaut euch das Ganze doch mal an!

   

______________________________________

 

Große lesen für Kleine

An unserer Schule gibt es eine schöne Tradition. In der Vorweihnachtszeit lesen die Schüler der 4. Klassen unseren Kleinen aus den 1. Klassen spannende, lustige, wunderbare oder geheimnisvolle Geschichten vor. Beim Zuhören dürfen es sich unsere Erstklässler im Leseraum so richtig gemütlich machen. Hier einige Impressionen: Isabell und Lana aus der 4a lesen den Kindern der 1a die Geschichte der kleinen Zauberin Lilly vor.

 

______________________________________

Erster Wandertag der Klassen 1a und 1b

Am Mittwoch, den 21. September führten wir unseren 1. Wandertag durch. Wir waren mächtig aufgeregt! Von Königshufen sind wir bis in unseren Görlitzer Stadtpark gelaufen, haben auf zwei Spielplätzen Rast gemacht, um uns zu stärken und natürlich auch um dort zu spielen. Auf unserem Weg haben wir uns viele Bäume, deren Blätter. bzw. Nadeln und die Früchte etwas genauer angesehen. Wir kennen jetzt die Buche mit den Bucheckern, den Ahornbaum mit den „Nasen“, die Stieleiche mit ihren Eicheln am Stiel, die Kiefer mit ihren Zapfen und noch viele mehr. Es war ein wunderschöner Tag und wir freuen uns schon auf den nächsten Wandertag, der aber voraussichtlich erst im Frühjahr sein wird.

 

______________________________________

Herbst in unserer Schule

 

Wir Kinder der Klassen 1a und 1b haben gemeinsam mit unseren Eltern richtig schöne Herbstkörbchen gestaltet, die nun unser Schulhaus schmücken. Schaut sie euch doch mal an!

 

 

______________________________________

Schulfest / Tag der offenen Tür am 28.05.2016

 

 

 

______________________________________

Klassenfahrt nach Reichwalde

Die Klassen 4a und 4b waren vom 25.05. bis 27.05.16 im Schullandheim in Reichwalde. Wir verbrachten dort eine wunderschöne Zeit, wanderten nach Karte, wobei wir verschiedene Aufgaben erfüllten, fuhren mit den Rädern an den Bärwalder See (insgesamt 22km) und tanzten ziemlich verrückt bei unserer Abschlussdisco am Donnerstag Abend. Hier möchten wir uns auch noch einmal ganz sehr bei unserem DJ Herrn Hannas bedanken. Das Schullandheim Reichwalde mit all seinen Mitarbeitern ist einfach spitze!!! Die Klassen 4a und 4b mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Walter und Frau Amhaus

______________________________________

Unser Schulsportfest am 18.5.2016

Am heutigen Tag stand der Sport an 1. Stelle! Nach einer zünftigen Erwärmung, durchgeführt von Jule, Nele, Cécile und Maria aus der 4b, gaben alle Schüler unserer Schule beim Sprint, Weitwurf, Weitsprung und Ausdauerlauf ihr Bestes! Den Abschluss bildete das Tauziehen der Parallelklassen. Bei den 1. Klassen gewann die 1a, bei den 2. Klassen die 2b, bei den 3. Klassen die 3a und bei den 4. Klassen die 4b. Glückwunsch den Sieger-Klassen!Bedanken möchten wir uns auch noch einmal ganz herzlich bei den fleißigen Berufsschülern der Euro-Schule, die uns tatkräftig unterstützten und am Ende des Sportfestes das Tauziehen gegen uns Lehrer gewannen, was uns Lehrer natürlich etwas traurig stimmte… Die Siegerehrung für unsere Besten, bei der es dann auch Medaillen gibt, findet am 1. Juni statt. Sabine Amhaus

Klasse Sprint Weitsprung Wurf
Mä  1 1. Sara Müller 8,7 s  1. Amy Lindner 2,98 m 1. Sara Müller 14,00 m
  2. Angelique Regen 9,2 s 2. Angelique Regen 2,81 m 2. Angelina Müller 13,70 m
  3. Leoni Bellmann 10,0 s 3. Sara Müller 2,80 m 3. Zoe Schlegel 13,00 m
             
Ju  1 1. Marc Adam 9,0 s 1. Max lippitsch 3,14 m 1. Conner Kandt 25,90 m
  2. Max Bellmann 9,2 s 2. Marc Adam 3,03 m 2. Jonas Weise 21,80 m
  3. Felix Süße 9,2 s 3. Adrian Kowalczyk 2,82 m 3. Marc Adan 21,00 m
             
Mä  2 1. Leonie Marie Baran 9,1 s 1. Amy Elanie Müller 2,77 m 1. Leonie Marie Baran 21,00 m
  2. Amy Elanie Müller 9,4 s 2. Leonie Marie Baran 2,72 m 2. Amy Elanie Müller 16,50 m
  3. Lorena Müller 9,7 s 3. Leonie Behring 2,65 m 3. Leonie Neumann 12,00 m
             
Ju  2 1. Fabian Brach 8,90 s 1. Fabian Brach 2,97 m 1. Lucas Hauptmann 27,70 m
  2. Jason Melchior 9,13 s 2. Myro Gereng 2,90 m 2. Justin Korb 25,00 m
  3. Lucas Hauptmann 9,19 s 2. Jim Michael 2,90 m 3. Fabian Brach 24,00 m
  3. Alexander              Mannweiler 9,19 s        
             
Mä  3 1. Milena Geidel 8,5 s 1. Phoebe Hasse 3,20 m 1. Phoebe Hasse 21,00 m
  2. Phoebe Hasse 8,6 s 2. Jasmin Hedenus 2,95 m 2. Frieda Fischer 14,90 m
  3. Leoni Müller 9,0 s 3. Josie Elsner 2,91 m 3. Leonie Wiertellok 13,50 m
  3. Leonie Wiertellok 9,0 s        
             
Ju  3 1. Kevin Müller 8,6 s 1. Kevin Müller 3,62 m 1. Julian Stelzer 30,20 m
  2. Connor Passin 8,8 s 2. Tyler Fritsch 3,35 m 2. Kevin Müller 27,10 m
  3.Tyler Fritsch 8,9 s 3. Julian Stelzer 3,21 m 3. Tyler Fritsch 24,40 m
             
Mä  4 1. Leonie Plischke 8,2 s 1. Lilly Stübner 3,38 m 1. Lilly A. Gabriel 20,00 m
  2. Nele Topa 8,2 s 2. Leonie Plischkke 3,31 m 2. Emely Hauptmann 19,50 m
  3. Marie Hepper 8,5 s 3. Mary Ann Krause 3,18 m 3. Jule Gerstmann 19,20 m
             
Ju  4 1. Gordian Gräff 8,3 s 1. Travis Schindler 3,72 m 1. Germain Hannas 34,40 m
  2. Travis Schindler 8,4 s 2. Filip Skibinski 3,61 m 2. Travis Schindler 33,50 m
  3. Leon Kastner 8,5 s 2. Kimi Stolle 3,61 m 3. Jason Gottwald 30,90m

______________________________________

Radfahrausbildung im Rahmen des SU

Die Klassen 4a und 4b unserer Schule legten in der Woche vom 9.5. bis 12.5.2016 ihre Radfahrprüfung ab und bekamen alle daraufhin ihren entsprechenden Pass. Die Ausbildung im Verkehrsgarten Görlitz leitete der dafür verantwortliche Polizist Herr Konhäuser. Es waren für beide Klassen je zwei wunderschöne Tage bei sonnigem Wetter und wir Klassenleiterinnen sind sehr stolz, dass alle die Prüfung bestanden haben! Frau Walter und Frau Amhaus

______________________________________

Schulgarteneinsatz 2016

Danke, liebe Eltern und Helfer! Der 5. Schulgarteneinsatz ist Geschichte. Bereits seit 2011 arbeiten im Frühling Eltern, Kinder und Lehrer der Grundschule Königshufen an einem Sonnabend- Vormittag im Schulgarten und bringen das Gelände auf Vordermann.

Am 16.04.2016 war es nun wieder soweit. Bei lediglich etwa 10°C und Wind rückten wir gemeinsam dem Unkraut zu Leibe. Zum ersten Mal beteiligte sich der Hort an unserer Aktion, denn bereits seit vergangenem Jahr nutzt der Hort ein Beet im Schulgarten zum Anbau von Kräutern… In diesem Jahr brachten Kinder, Eltern und Kollegen des Hortes die Rabatten auf dem Schulhof in Ordnung und pflanzten in Eigenregie neue Stauden… Im Schulgarten war ein „Gewusel“: Die Klassenbeete wurden umgegraben, die Komposte umgesetzt, die Teiche gesäubert, die Kräuterspirale ebenso wie die Rabatten vom Unkraut befreit, Sträucher herunter geschnitten und Vieles mehr. Unser Hausmeister Herr Schumann war ebenfalls dabei und gemeinsam mit Eltern wurden Zaunsäulen und Treppengeländer gestrichen, Muttererde unter Sträuchern verteilt und  Hackschnitzel im Ruhebereich des Hofes aufgetragen. Unterstützt vom Elternrat und vom Förderverein der Schule konnte viel erreicht werden. Der Elternrat sponserte selbst gebackenen Kuchen. Herr John vom Förderverein grillte Würstchen. Die Mägen blieben also nicht leer. Und mit Musik geht bekanntlich alles besser. Das Wetter hielt durch bis die meisten Arbeiten erledigt waren, nur das Aufräumen wurde etwas nass. Unser Schulgarten sieht nun wieder richtig toll aus und wir können mit den Kindern die Beete bestellen.

Recht herzlich bedanken wir uns bei allen fleißigen Helfern, den Kindern, Eltern und Großeltern, den Horterziehern, dem Betriebshof mit Herrn Schumann, dem Elternrat der Schule,  dem Förderverein der Schule, unseren Lehrern und unserer Sekretärin Frau Hausdorf für die tolle Unterstützung. Zum Abschluss fotografierte Herr Schneider die Helfer für das diesjährige Gruppenbild. Es war einfach super.                              

Die Kinder und Lehrer der Grundschule Königshufen

______________________________________

Weihnachtsaufführung

Am 16.12.2015 gab es wieder den traditionellen Weihnachtsmarkt der GS mit einer Weihnachtsaufführung. Um 16 Uhr öffnete der Weihnachtsmarkt im Erdgeschoss. Schon lange vorher bastelten, backten die Schüler, Eltern, Lehrer und Helfer. Jede Klasse bot seine Waren an und der Erlös bereicherte die Klassenkasse. Im Innenhof wurde Bratwurst gerillt und Punsch ausgeschenkt. In der Turnhalle gab es 17.30 Uhr die Aufführung "Herr Grantelbart feiert Weihnachten" der GTA´s Theater, Chor und Showtanz. Der Schulleiter eröffnete mit seiner Lieblingsgeschichte "Pelle in Herzhausen" und die kleinen Künstler begeisterten ihre Zuschauer.

______________________________________

 

Hochsprung mit Musik

Am 02.12. fand in der TH unserer GS der Wettkampf: „Hochsprung mit Musik“ statt. Beteiligt waren die besten Hochspringer der 3. und 4. Klassen aus 6 verschiedenen Görlitzer GS bzw. der FÖS. Unsere Mannschaft war diesmal sehr erfolgreich! Bei den Jungen Klasse 3 konnten Kevin und Tyler aus der Klasse 3a, den 2. bzw. 3. Platz belegen. Bei den Jungen Klasse 4 ging der 3. Platz an Dominik aus der 4a und bei den Mädchen Klasse 4 ging der 3. Platz an Marie aus der 4a.

 

______________________________________

 

Was blinkt denn da?

Am 30. November ging es heiß her bei den 8 Teilnehmern des GTA Schüler erforschen Natur und Technik, hatten sie doch Besuch von den Funkamateuren Wolfgang, DG0DE und Steffen, DL2USR vom DARC Ortsverband Görlitz. Beide hatten neben der Lötausrüstung auch für jeden einen Bausatz Wechselblinker im Gepäck. Die Schaltung wurde mit Hilfe der Reißnageltechnik aufgebaut. Die laminierte Schaltvorlage wird mittels Reißnägeln auf einem Brettchen befestigt, auf dem die Reißnägel als Lötstützpunkte dienen. Damit erhält man eine sehr übersichtliche und gut handhabbare Lötvorlage. Nach einer kurzen Erklärung ging es auch flink zur Sache. Die Kinder hatten keinerlei Berührungsängste mit dem Lötkolben und bis auf eine Blase gab es keine weiteren "Unfälle". Unter der Anleitung der beiden Funkamateure und mit Hilfe von Frau Walter fanden so alle Bauelemente an ihren Platz. Alle fieberten dem ersten Test der fertigen Schaltung entgegen. Dann kam der spannende Moment, es durfte die Batterie angeschlossen werden und es sollte rot - grün im Wechsel blinken. Nicht alle Bausätze funktionierten auf Anhieb. Meist wurde eine der Dioden verkehrt eingelötet, aber das war fix behoben. Um so größer war die Freude als die selbst gebaute Schaltung funktionierte. Voller Stolz ging es mit dem Wechselblinker nach hause. Auch für uns verging die Zeit viel zu schnell, es hat uns viel Spaß gemacht und alle waren begeistert bei der Sache. Wir haben auch noch etliche Bausätze in Reserve, vielleicht blinkt es ja mal wieder.

 

______________________________________

Besuch in unserer Landeshauptstadt

Wir, die Klassen 4a und 4b verbrachten am 5. Oktober einen wunderschönen Tag in unserer Landeshauptstadt Dresden. Frau Walter, unsere SU-Lehrerin bereitete dazu ein Forscherbuch mit uns vor. Unsere Tour durch Dresden führte uns über die Prager Straße zum Altmarkt, dann weiter zum Dresdner Schloss. Im Zwinger war unsere Mittagsrast. Weiter ging es zur Semperoper, am Fürstenzug vorbei, zur Frauenkirche, zur Brühlschen Terrasse und schließlich über die Augustusbrücke bis zum Goldenen Reiter am Neustädter Markt. An jeder Station erfüllten wir unsere Forschungsaufträge. Danke unseren Klassenleiterinnen Frau Walter und Frau Amhaus und unserer Schulhelferin Frau Wendorf für diesen wunderschönen Tag!

   

______________________________________

 

Schulsporttag 2015

Schulsporttag für unsere 1. und 2. Klassen am 29.09.2015. Auf den heutigen Tag waren unsere Jüngsten an der Schule schon sehr gespannt. Heute durften sie in der TH an 7 Stationen ihr Bestes geben und das Sportabzeichen „Flizzy“ ablegen  Ein ganz großes Dankeschön den Mitorganisatoren vom OL Kreissportbund, Frau Weisbach und Herrn Herzog sowie allen fleißigen Eltern und Helfern, die alle Stationen und die einzelnen Mannschaften betreuten. Ohne ihre Hilfe und Unterstützung wäre unser Schulsporttag sicher nicht solch ein großer Erfolg geworden!

Sabine Amhaus; Sportlehrerin

 

______________________________________

Schulgarteneinsatz der Klassen 4a und 4b am 28.09 2015

Wir, einige Schüler der 4a und 4b, wuselten am Montag Nachmittag nach der Schule ganz emsig im Schulgarten herum. Unterstützt wurden wir von unseren fleißigen Eltern. Unser Ziel war es, ein Frühblüherbeet anzulegen, welches wir unserer Schule zum Abschied schenken möchten. Leider müssen wir ja im nächsten Sommer unsere GS verlassen. Jeder, der aber in den Schulgarten geht und unser wunderschönes Beet sieht, wird sich so auch an unsere 2 Klassen erinnern. Unseren Eltern und unseren Klassenleiterinnen Frau Walter und Frau Amhaus, die sich die Zeit genommen haben, am Nachmittag so tatkräftig mit beim Umgraben und Einpflanzen zu helfen, möchten wir hiermit noch einmal ganz sehr danken!!! Die Schüler die 4a und 4b

______________________________________

Lausitzer Philharmonie

Heute durfte die 1.Klasse die Generalprobe der Lausitzer Philharmonie in unserer Turnhalle besuchen. Für die Kinder war es ein beeindruckendes Erlebnis, hautnah, aus der 1. Reihe, die Musiker mit ihren Instrumenten zu erleben. Einen großen Dank möchten wir hiermit Herrn Ronny Scholz sagen, der uns die Probenteilnahme ermöglichte.
 

______________________________________

Herbstzeit in der Grundschule

Nun schon traditionell sammelten unsere 1. Klassen Herbstfrüchte und gestalteten mit ihren Eltern dekorative Herbstkörbchen, welche nun bis zu den Herbstferien unser Foyer schmücken. Ein großer Dank gebührt den Eltern für ihre tolle Unterstützung.
 

______________________________________

Stationswandertag mit der Bundespolizei

 

Am 16.09.2015 führten wir, die Klasse 4b mit Frau Gaida und Frau Seifert von der Bundespolizei einen wahnsinnig interessanten Wandertag durch. Wir starteten an der Straßenbahnhaltestelle Goethestraße und hatten auf unserem Weg 5 Stationen zu absolvieren.

An der 1. Station wurden unsere Fingerabdrücke abgenommen. Wir erfuhren, dass kein Mensch die gleichen Fingerabdrücke hat, wie ein anderer und die Fingerabdrücke sich ein Leben lang nicht veränder

An der 2. Station beantworteten wir 12 Fragen eines Wissenstests, wie wir uns in verschiedenen Situationen richtig verhalten sollen. Dabei erfuhren wir auch, dass das Maskottchen der Bundespolizei ein Bär ist.

An der 3. Station, im Gelände der Parkeisenbahn hatten wir zunächst Zeit, gemütlich zu frühstücken und dann ging es um Ordnung und Sicherheit im Bahngelände.

Die 4. Station stand unter dem Motto:“Sport statt Gewalt!“ Wir wissen jetzt, dass es 3 Arten von Gewalt gibt, die körperliche, die seelische und die sächliche Gewalt. Der Gewalt entgegenwirken kann man, indem man viel Sport treibt und somit Frust und Wut abbaut.

An der 5. und letzten Station lernten wir verschiedene wichtige Polizeigegenstände und deren Bedeutung kennen, wie spezielle Schutzhelme und schusssichere Westen, Handschellen oder Schilde und Schlagstöcke, womit sich die Polizisten vor allem bei großen Demonstrationen schützen.

Wir möchten hiermit noch einmal ganz sehr den zwei Polizistinnen der Bundespolizei, Frau Gaida und Frau Seifert für diesen wunderschönen Tag danken!

   

______________________________________

Badespaß im Neißebad

Am 27.08 erlebten die 3. und 4. Klassen unserer Grundschule einen wunderschönen Schulsporttag im Görlitzer Neißebad. Ob im kleinen Becken oder im Wellnessbereich - überall gab es viel Spaß. Wir hoffen, dies im nächsten Schuljahr wiederholen zu können.

Die Schüler der 3. und 4. Klassen

  

 

______________________________________

10 Jahre Schulhomepage, aber wie kommen die Beiträge ins Netz

Es war einmal vor vielen, vielen Jahren..... mittlerweile sind es genau 10! Aber so hätte die Geschichte der Schulwebsite auch beginnen können. Der Zufall spielte natürlich eine große Rolle und geplant, naja geplant waren auch keine 10 Jahre. Unser Daniel ging damals in die 3 Klasse und im Elternrat kam das Gespräch auf das Thema Schulhompage. Preise professioneller Anbieter waren viel zu hoch und keiner hatte so die rechte Zeit für das Projekt. Meine Frau erwähnte das ich eine eigene Website habe und das da vielleicht was ging. In einem Gespräch mit Herrn Hanke loteten wir erst mal die Möglichkeiten aus und auch was für mich möglich wäre. Denn Profi auf dem Gebiet bin ich nicht und mache das nur aus Spaß in meiner, doch recht begrenzten, Freizeit.  Damit hatte ich mir erst mal etwas Arbeit beschert. Das erste Design der Website lies nicht lang auf sich warten. Nach ein paar Änderungen waren wir der Meinung, so kann es bleiben und so ging es 2004, ich glaub es war im Mai, an den Start. Als Daniel nach 1,5 Jahren die Grundschule verlies, stand Aufhören nicht auf der Tagesordnung. Und ich glaube, keiner wollte es auch so richtig. Die Zusammenarbeit hat sich richtig gut entwickelt und es macht Spaß wie am ersten Tag. Etwas mehr Arbeit gibt es immer am Beginn des Schuljahres, aber auch hier hat sich Routine eingespielt. Die Inhalte kommen von der Grundschule und ich habe in der Gestaltung großen Freiraum. In den 10 Jahren hat sich das Design der Seite 2008 komplett geändert. Die Frametechnik war nicht mehr zeitgemäß und auch im Umfang der Angebote hat sich viel getan.

Unsere Schulhomepage sieht gut aus, finde ich und bietet viel Neues und Informatives. Aber wie kommen eigentlich die Beiträge ins Internet? Ein bisschen Zeit und Arbeit steckt schon dahinter. Aber mal der Reihe nach.

Zuerst muss sich natürlich jemand etwas Zeit nehmen, ein paar Zeilen über eine Aktivität schreiben und auch ein paar Bilder sind nicht schlecht. Dann geht das ganze per Mail oder als Word-Datei an den Schulreporter. Dabei sollten Text und Bilder unbedingt als Einzeldateien geschickt werden. Tja und damit ist für den Verfasser eines Beitrages die Arbeit schon beendet.

Aber so wie die Daten per Mail ankommen sind, sind sie für das Internet noch nicht nutzbar. Sie müssen in ein spezielles Format gebracht werden. Man verwendet hierfür eine spezielle Sprache die man als HTML (Hypertext Markup Language) bezeichnet. Dokumente die in dieser speziellen Sprache geschrieben werden sind die Grundlage des Internet und können von einem Webbrowser dargestellt werden. Den Internetbrowser oder Firefox kennst du bestimmt. So erst können die Daten auf verschiedenen Systemen genutzt und angezeigt werden. Unsere Schulhomepage besteht aus verschiedenen solcher Seiten die mit einem Menü miteinander verknüpft sind. Das Ganze kann man sich wie eine Adresse in einer Stadt vorstellen. Unsere Homepage ist über eine Domain (www.gs-koenigshufen.de) erreichbar, man kann sie mit der Adresse wie ein Haus auf einer Straße in einem Ort vergleichen und die Unterseiten erreicht man über ein Menü. Ähnlich einer Klingelanlage an dem Haus drücke ich den Knopf Müller im Erdgeschoss, die Tür wird sich öffnen und Herr Müller steht in der Tür.

Mit Hilfe spezieller Software werden die einzelnen Seiten geschrieben und erweitert. In diese kann der Text kopiert werden. Da normale Textdokumente anders aussehen als das dargestellte Ergebnis in HTML muss hier meist nachgearbeitet werden. Zeilenumbrüche, Tabellen und Absätze sind Beispiele dafür, ein Rohtext sollte daher ohne diese am Stück erstellt werden. Auch bei Bildern ist einiges an Arbeit erforderlich. Die Bilder eines modernen Fotoapparates sind meist zu groß und würden die Darstellung verlangsamen. Auch hier wird mit spezieller Software das Bild verkleinert und nachbearbeitet und so dann im HTML Dokument eingefügt. Das Ergebnis wird dann gespeichert. Damit hat man auf einem PC die erstellte Seite, aber von allen kann diese immer noch nicht betrachtet werden. Wir müssen nun mit einer speziellen FTP-Software die Seite auf unseren Server laden. FTP ist ein spezielles Protokoll, mit diesem ist es möglich Daten zwischen meinem Computer und dem Speicherplatz im Netz zu übertragen. Damit steht sie in unserem Haus auf der entsprechenden Etage zur Verfügung und kann per Menu zur Anzeige gebracht werden. Ihr wisst schon das Menu ist wie die Hausklingel und ein Druck auf einen Namen öffnet die entsprechende gewünschte Information.

Wie ihr seht ist schon etwas Arbeit erforderlich um die Beiträge im Internet zu lesen. Es macht aber riesigen Spaß und es wird nie langweilig. Schreibt einfach mal, was ihr in euren Klassen erlebt und unternommen habt. Ich freue mich darauf  – euer Rudi Rastlos Schulreporter

 

______________________________________

Sportfest am 17.09.2014

An diesem Mittwoch kämpften die Schüler unserer 2., 3., und 4. Klassen wieder um vordere Plätze in den Leichtathletik-Disziplinen: Sprint (50m-Lauf), Schlagball-Weitwurf und Weitsprung. Die Ausdauer wurde beim 800m-Lauf auch trainiert. Wir hatten so richtig schönes Wetter, Sonne satt und es machte allen Schülern und Lehrern Riesenspaß! Unterstützt wurden wir an allen Stationen von angehenden Erziehern und Erzieherinnen der Euro-Schule. Ihnen auch noch einmal unseren herzlichsten Dank!

 

Schulsportfest am 17. September 2014

 

Sprint

Weitsprung

Weitwurf

Kl. 2
Mädchen

1.    Milena Geidel            9,4 s

2.    Phoebe Hasse          9,8 s

3.    Nova Karmanski      10,1 s

3.    Josie Elsner            10,1 s

3.    Leoni Müller            10,1 s

1.    Cora Lippitsch        2,70 m

2.    Jasmin Hedenus     2,67 m

3.    Leonie Wiertellok   2,53 m

1.    Phoebe Hasse        15,90 m

2.    Stella Trenkler         14,00 m

3.    Hanna Biehain         13,90 m

Kl. 2
Jungen

1.    Connor Passin        9,1 s

2.    Julian Stelzer          9,4 s

3.    Bastiano Frenzel     9,7 s

1.    Julian Stelzer          3,05 m

2.    Connor Passin        3,00 m

3.    Tyler Fritsch            2,95 m

1.    Kevin Hauptmann   25,00 m

2.    Lucas Hauptmann   23,40 m

3.    Julian Stelzer          23,20 m

Kl. 3
Mädchen

1.    Jule Gerstemann    9,2 s

1.    Marie Hepper          9,2 s

1.    Mary-Ann Krause    9,2 s

1.    Jasmin Steinert       2,78 m

2.    Mary-Ann Krause    2,75 m

3.    Lilly-A. Gabriel        2,70 m

1.    Nele Topa               17,00 m

2.    Cecile Majonek       16,10 m

3.    Jaimy Rösner                   14,00 m

3.    Lilly-A. Gabriel        14,00 m

Kl. 3
Jungen

1.    Kimi Stolle               8,2 s

2.    Dominik Flach         8,4 s

2.    Travis Schindler      8,4 s

1.    Filip Skibinski          3,28 m

2.    Leon Kastner          3,22 m

3.    Dominik Flach         3,10 m

1.    Travis Schindler      29,10 m

2.    Jason Weiner                   28,00 m

3.    Dominik Flach         27,00 m

Kl. 4
Mädchen

1.    Leonie Müller          8,3 s

2.    Charlize Nährich      9,0 s

2.    Kimberly Walther    9,0 s

1.    Leonie Müller          3,32 m

2.    Charlize Nährich      3,01 m

3.    S. Freudenberg      2,94 m

4.    Kimberly Walther    24,20 m

5.    F. Münzberg            18,20 m

6.    Vanessa Henkes    18,00 m

Kl. 4
Jungen

1.    Christian Förster     8,2 s

1.    Jonas Hanisch        8,2 s

3.    Pascal Petring        8,5 s

1.    Tom Balzer             3,30 m

2.    Bastian Kandt                   3,25 m

3.    Dave Raedler                   3,18 m

1.    Etienne Watzlawik  33,20 m

2.    Pepe Scholz           32,00 m

3.    Steve Bockhorn      28,20 m

 

 

______________________________________

Letzter Schultag 18.07.2014

Wie jedes Jahr versammelten sich am letzten Schultag wieder alle Schüler und Lehrer in der TH um unsere 4. Klassen zu verabschieden. Und wie jedes Jahr flossen auch diesmal wieder viele Tränen, weil ein Abschied immer schwerfällt.

Jeder Abschied bedeutet aber auch, einen Neuanfang zu wagen! Das dieser allen Schülern unserer Klasse 4 dann in Klasse 5 richtig gut gelingen möge, dass wünschen euch alle Lehrer der GS Königshufen.

______________________________________

 

Theateraufführung in der TH am 11.07.14

Zum Schuljahresabschluss gab es an unserer Schule ein tolles Theaterstück der Theatergruppe „Mimen-Fundus-NEO“ aus Löbau zu sehen. „Faunella sucht den Gartenfrieden“ war der Titel dieses z.T. Mitmach-Stückes. Es war eine Wahnsinnsstimmung in der TH und alle freuen sich schon auf ein Wiedersehen mit dieser Theatergruppe!

Hier noch einige Impressionen:

______________________________________

 

Experimentieren mit neuen Materialien

Im Laufe des vergangenen Jahres erhielt unsere Schule 5 neue Experimentierkästen zu den Themen „Wärme, Wärmeleitung und Feuer“ sowie zu „Boden, Wasser, Nahrung und Energie“. Die Mitglieder des GTA – Natur und Technik nutzten diese schon für viele Experimente, um auf interessante Fragen Antworten zu finden. Beispielsweise: Wie kann man Böden vor Erosion schützen? Wie funktioniert ein Thermometer? Welche Inhaltsstoffe sind in meinen Nahrungsmitteln? Natürlich kommen die Kisten auch im Sachunterricht zum Einsatz. Außer diesen Experimentierkästen konnten wir auch viele Verbrauchsmaterialien, die für das Experimentieren notwendig sind, kaufen. Möglich wurde dies durch die Unterrichtsförderung der Fonds der Chemischen Industrie, die unsere Grundschule 2013 mit einem Betrag von 1250,00 Euro unterstützte. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich beim Verband der Chemischen Industrie e.V. (FCI). Im Namen der Grundschule Königshufen
Frau S. Walter
Leiterin des GTA Natur und Technik sowie Fachberaterin für Sachunterricht

 

______________________________________

 

Abschluss Schulgarten-Wettbewerb 2010 - 2013

Liebe Schulgartenfreunde,

am 15.05.2013 fuhren Frau Walter (Schulgartenlehrerin), Frau Lange (Elternratsvorsitzende) , Gloria- Isabella Lange als Schülerin und der Vorsitzende des Schulfördervereins Herr Fuchs zur Präsentation der Wettbewerbsergebnisse zur Abschlussveranstaltung nach Dresden. Sie gaben Ihr Bestes im Wettstreit der 10 Schulen, die die 3. Wettbewerbsstufe erreicht haben. Gewonnen haben wir nicht. Folgender Text wurde veröffentlicht:

 

Im 2010 gestarteten 8. Sächsischen Schulgartenwettbewerb wurden beim Landesentscheid am 15. und 16. Mai in Dresden die Landessieger gekürt. Die schönsten Schulgärten aus ganz Sachsen sind in der Grundschule Callenberg (Zwickau), Grundschule Großhartmannsdorf (Mittelsachsen) und in der 2. Mittelschule „Am Schacht“ in Großenhain (Meißen) angelegt. Neben den drei Landessiegern hat die Grundschule „Am Rodelberg“ in Torgau (Nordsachsen) von der Jury eine besondere Anerkennung für ihr außerschulisches Projekt in der Kleingartensiedlung des Gartenvereins Eilenburger Straße erhalten. Vor einer Jury aus Schulpädagogen, Hochschullehrern, Landschaftsarchitekten, Vertretern des Kultusministeriums sowie der Landesstiftung für Natur und Umwelt stellten die Schulen ihre Projekte persönlich vor. Angefangen von gärtnerischen Projekten wie zum Beispiel das Anlegen einer Frühblüherwiese, Insektenhotels, der Umgestaltung von Anbauflächen im Schulgarten oder der Anlage von einzelnen Biotopflächen reichten die Projekte bis hin zu ganzheitlichen Ansätzen, die das ganze Schulgelände mit dem Schulgarten als Ort der Naturbegegnung und Erfahrungsraum für die Schüler verstehen und dieses entsprechend gestalten. Alle Preisträger überzeugten durch den ganzheitlichen Einbezug ihres Schulgeländes und Schulgartens in die pädagogische Arbeit. Die gemeinsame Planung und Gestaltung des Geländes, das Durchführen von projektbezogenen Ganztagsangeboten und Arbeitsgemeinschaften ermöglichen den Schülern umfangreichen Kontakt zur Natur.

Die Projekte wurden in Eigenregie der Schule durchgeführt oder mit Hilfe kompetenter Partner, wie z.B. Mitgliedern eines Kleingartenvereins, Landschaftsarchitekten oder Umweltbildnern. Auch die Unterstützung der Eltern spielt in vielen Schulen eine große Rolle. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Schülern praktische Erfahrungen in der Gartengestaltung zu vermitteln und die Möglichkeit zu bieten, sich mit der Natur auseinanderzusetzen. Seit 1993 haben sich mehr als 1.600 Schulen mit mehr als 100.000 Schülern am Schulgartenwettbewerb beteiligt. Schirmherr des Wettbewerbs ist der Präsident der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e. V., Herr Karl Zwermann. Der Wettbewerb gliedert sich in insgesamt drei Qualifizierungsrunden über einen Zeitraum von drei Jahren. Wir gratulieren allen Preisträgern ganz herzlich!

 

Wir sind nicht traurig, gratulieren herzlich den Siegern und bedanken uns für die zahlreiche Unterstützung bei unseren Sponsoren, freiwilligen Helfern und Kindern. "Gewonnen" haben wir trotzdem- im Miteinander der Eltern, des Schulfördervereins, der Lehrer und Schüler unserer Schule. Unser Schulgarten ist ein echtes Schmuckstück geworden. Auf dem Miteinander können und wollen wir aufbauen.

Vielen Dank an alle!

 

Der Aufsteller wurde im Rahmen des Projektes: " Lebensraum Hecke" angefertigt, über Gelder des Schulgartenwettbewerbs  finanziert und unter Mithilfe von Eltern im Schulgarten aufgestellt. Nach dem Motto- unser Schulgarten- ein Lern- und Erlebnisort. Auf dem Bild sind die Kinder der Klasse 2b zu sehen.

______________________________________

Gemeinsamer Arbeitseinsatz im Schulgarten mit Eltern, Lehrern und weiteren fleißigen Helfern

Zum 2. Mal fand am 20.04.2013 unser gemeinsamer Schulgarten-Arbeits-Einsatz statt. Ganz viele (50!!!!) Eltern und Lehrer sowie natürlich Kinder kamen als fleißige Helfer. Es wurde umgegraben, Bänke wurden gestrichen, der Gartenteich gesäubert, Rabatten von Unkraut befreit, Bäume und Sträucher verschnitten. Natürlich gab es auch ein frisch gegrilltes Würstchen und Getränke für all die fleißigen Helfer. Am 15.05.2013 wird unsere Schule in Dresden im  Rahmen der Endrunde des sächsischen Schulgartenwettbewerbes erneut unser Projekt präsentieren. Wir freuen uns jetzt auf eine erfolgreiche Gartensaison und sagen allen Eltern und fleißigen Helfern Vielen Dank für diese tolle Aktion!!!

 

______________________________________

 

Lötkolben und Morsepiepser

Am 26.11.2012 bekam die Grundschule Besuch vom "Deutscher Amateur Radio Club e.V.". Die Funkamateure Wolfgang DG0DE, Manfred DL2UMM und Steffen DL2USR vom Ortsverband Görlitz hatten die Lötausrüstung eingepackt sowie 13 Bausätze "Morsepieper mit integrierter Morsetaste" der AATIS mit im Gepäck. Das Bastelprojekt stand im Rahmen des Ganztagesangebotes "Schüler erforschen Natur und Technik" auf dem Plan. Unser Ziel war zu demonstrieren wie aus wenigen Bauelementen ein fertiges Gerät entsteht. Zusätzlich haben die Schüler die Möglichkeit sich mit einer Variante der Nachrichtenübermittlung - in Form von Morsezeichen- zu beschäftigen. Die Schüler waren mit Feuereifer bei der Sache und hatten keinerlei Berührungsängste im Umgang mit dem Lötkolben. Zwei wahre Lötprofis haben wir auch gefunden! Natürlich war auch für uns die Aufgabe neu, insbesondere das Abschätzen des zeitlichen Rahmens hatte für uns so seine Tücken. Zwar hatten Manni und ich schon einmal ein Bastelprojekt in der Grundschule durchgeführt, doch dort war der Lötaufwand minimal. Immerhin benötigten wir 2 Stunden, aber die Zeit verging wie im Flug. Die Lehrerin Fr. Walter unterstützte uns bei den Montagearbeiten und so konnte jeder Teilnehmer eine funktionsfähige Morsetaste mit nach Hause nehmen. Ein Lötdiplom und das Morsealphabet wurde den Teilnehmern ausgehändigt. Das strahlen in den Augen über den selbstgelöteten Bausatz haben wir mit Freude aufgenommen. Von den 13 aufgebauten Bausätzen funktionierten 10 auf Anhieb und bei 3 weiteren konnte nach kurzer Fehlersuche ebenfalls mit einem Pieps die Funktion bestätigt werden. Unterstützt wurde unser Vorhaben vom DARC e.V. Distrikt Sachsen. Ein weiterer Dank geht an die AATIS für die Entwicklung der Bausätze und natürlich an die GS Königshufen die uns dieses Erlebnis ermöglicht hat.

Steffen Reitinger, DL2USR - OVV Görlitz

______________________________________

 

Neugestaltung des Randstreifens der Begrenzung nach Turnhallenabriss

 

Unsere Grundschule nimmt am 8. Sächsischen Schulgartenwettbewerb teil. Dieser Wettbewerb geht von 2010- 2013. Unsere Schule wurde von einer Jury als bester Teilnehmer in der 1. Stufe in unserem Regionalstellenbereich ausgewählt. Zur Umsetzung unserer Vorhaben bekamen wir eine Prämie von 500 € übersendet. Zum 7. Forum zur Natur- und Umwelterziehung am 11. und 12. Mai in Meißen erhalten wir Gelegenheit, unser Projekt vorzustellen. Motto: Unser Schulgarten- ein Lebensraum auch für Kleintiere und Insekten

 

Projekt : Neugestaltung des Randstreifens der Begrenzung nach Turnhallenabriss

 

Projektbeschreibung

 

Unsere Schule und damit der Schulgarten liegen am Rande eines Neubaugebietes. Der Schulgarten bietet den Kindern der Stadt wichtige Möglichkeiten Natur in ihrer Vielfalt zu erleben und für den Schutz der Natur tätig zu sein. Im Sommer 2011 wird die an unseren Schulgarten angrenzende Turnhalle abgerissen. Dadurch wird eine Neugestaltung des Randstreifens notwendig. Wir wollen diese Umgestaltung dafür nutzen, die Lebensbedingungen für Kleinlebewesen zu verbessern. Es sollen Sträucher zu einer Hecke gepflanzt werden, die Vögeln im Herbst Nahrung und Unterschlupf bieten. Die Kinder werden den Lebensraum Hecke dazu erforschen und geeignete Sträucher auswählen. Natürlich helfen sie bei den praktischen Tätigkeiten. Für Tätigkeiten, die für Kinder zu schwer werden, wollen wir Eltern unserer Schüler einbeziehen.

 

 

Am Sonnabend, dem 5.5.2012 trafen sich bei schönstem Wetter Eltern, Kinder, Lehrer, Schulhelfer, Hausmeister und Sekretärin schon um 9.00 Uhr im Schulgarten.

Bei bestem Wetter waren alle bereit, unser Vorhaben, das Pflanzen einer Hecke als Neugestaltung des Randstreifens nach Turnhallenabriss umzusetzen.

Mit großer Freude erlebten wir alle einen Tag des Miteinanders.

Die Firma Rißmann brachte die bestellten Pflanzen (und noch einige mehr), lieferte Kompost, Dünger und Rindenmulch. Und schon ging es los.

Entlang des neuen Zauns wurde auf einer Fläche von 1x30 m die Grassohle abgetragen. Mit dem Aushub konnten die beiden Brunnenringe gefüllt und als Hochbeet umgestaltet werden. Danach wurden die Pflanzen verteilt, Pflanzlöcher gegraben, die Erde mit Kompost gemischt, Dünger dazu gegeben und nun konnten die Sträucher gepflanzt werden. Was ist daran so besonders wird man fragen?  Unser Ziel ist es einen Lebensraum für Kleintiere und Insekten in unserem Schulgarten zu schaffen. Also pflanzten wir Sträucher, die Blüten und Früchten tragen werden und hoffen Vögeln, Schmetterlinge und andere Tiere anzulocken, ihnen Schutz und Nahrung zu bieten. Außerdem wollen wir ebenfalls riechen und schmecken und sind gespannt auf die Früchte der Felsenbirne, Apfelbeere...  Zum Schluss kam noch eine Schicht Rindenmulch obendrauf. Nun heißt es gießen, gießen, gießen. Das Geld für unser Vorhaben kommt vom Schulgartenwettbewerb. 500 € bekamen wir für das Erreichen der 2. Stufe des Wettbewerbs. Es war ein toller Tag. Über unser Vorhaben hinaus konnten die Kräuterspirale erneuert, der Kompost geleert, Bäume geschnitten, und Wildwuchs entfernt werden. Die Beete wurden vom Unkraut befreit, der Teich mit Wasser gefüllt. All das hätten wir  ohne die Eltern und Kinder nicht geschafft. Deshalb an dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön!

 

Unser Schulgartenprojekt präsentierten wir am Freitag, dem 11.5. 2012 im Rahmen des 7. Forums für Natur- und Umwelterziehung in Meißen.  Die Überraschung war groß, als wir am Sonnabend (12.5.2012) erfuhren, von der Jury für die 3. Stufe ausgewählt worden zu sein. Als Prämie erhält unsere Schule in den nächsten Tagen ein Preisgeld von 1000€. Damit können wir weitere Vorhaben umsetzen. Das ist super, oder? Im Juli besucht uns die Jury vor Ort. Wir sind gespannt, ob wir sie weiter überzeugen können. Informationen zum Wettbewerb finden Sie im Internet unter: www. schulgarten.sachsen.de

 

 

Die Jury hatte sich angekündigt und unser Unkraut stand im Schulgarten trotz fleißiger Arbeit ziemlich hoch. Also starteten wir einen Aufruf an die Eltern. Wie beim letzten Mal ließen uns die Eltern nicht im Stich. Wir öffneten am Dienstag und Donnerstag (3.7.und 5.7.) jeweils von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr den Schulgarten und fleißige Helfer rückten dem Unkraut zu Leibe. Der Schulgarten wurde "geputzt" und so manche unschöne Ecke beseitigt. Danke liebe Eltern und Kinder!!! Na und unsere 4. Klassen gestalteten den Sinnespfad als Abschiedsgeschenk für ihre Grundschule neu. Fleißig gingen sie zu Werke, so dass der Pfad bereits am Freitag, dem 6. 7. eingeweiht werden konnte. Es gab aber noch mehr Überraschungen. Der Elternrat der Schule schrieb die Görlitzer Baumärkte an und bat um Unterstützung. Und die Baumärkte halfen. Der Praktiker- Baumarkt sponserte Pflanzen und eine Wassertonne. Der Baumarkt Toom verschiedene Erden, Kies, Rindenmulch und Pflanzen. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön!!!

 

Heute am Montag, dem 9.Juli 2012 war es nun soweit. Die Jury besichtigte unseren Schulgarten, ließ sich Vieles erklären und  zeigen. Wir konnten eine Mappe des Elternrates und des Fördervereins überreichen, in der unser Projekt vorgestellt wurde. In der Mappe war auch eine Unterschriftensammlung von Lehrern und Eltern, die damit unser Projekt unterstützten. Da staunte die Jury nicht schlecht. Na und nun heißt es warten. Die Jury bereist insgesamt 10 Schulgärten. Die Entscheidung fällt sicher recht schwer. Wir sind gespannt auf das Ergebnis. Nun hilft nur das Daumendrücken.

 

 

______________________________________

 

Sehen, Hören, Tasten…

Am Dienstag, dem 1. Februar führten die Klassen 3a und 3b ein Projekt zu den menschlichen Sinnen durch. Viele Stationen luden zum Probieren, Fühlen, Riechen, Hören und Sehen ein. Spannend war es über den Sinnespfad zu laufen, natürlich barfuss! Die Steine waren ganz schön hart und das Stroh kitzelte an den Füßen. Nach erfolgtem Absolvieren jeder Station bekamen die Kinder je eine Gedichtstrophe. Am Ende hielt jedes Kind ein vollständiges Gedicht über die Sinne in den Händen. Möglich wurde dies alles durch die Erzieherklasse des Berufsschulzentrums und ihrer Lehrerin Frau Annett Edelmann, die das Projekt vorbereiteten und auch die Stationen organisierten und betreuten. Dafür noch einmal unser besonders Dankeschön. Es war wieder ein erlebnisreicher „Unterrichtstag“ einmal anders.

______________________________________

Wir bauen uns ein Radio

Nach dem ersten Besuch der Funkamateure vom 30.04 stand ja noch die versprochene Bastelstunde an. Am 11.05.09 war es nun endlich so weit und die Lötkolben wurden angeheizt. Auf dem Plan stand der Bau eines Mittelwellenradios, den es von diversen Herstellern als Bausatz gibt. Da der zeitliche Rahmen doch etwas eng war, wurde von den Funkamateuren Manfred DL2UMM, Marcel DO2WMH und Steffen DL2USR schon einige Vorarbeit geleistet. Aber alle Kinder mussten "ihr Radio" selbst fertig stellen. Gleich vorab Spaß gemacht hat es allen und es gab auch keine Brandblasen. Berührungsängste mit dem Lötkolben? - weit gefehlt! Bis auf ein falsch angeschlossenes Lautstärkepoti, was schnell behoben war, spielten auch alle sechs Radios einwandfrei. Tagsüber ist der Empfang von "MDR Info" möglich, aber in den Abendstunden sind sehr viele Sender empfangbar. Die Kinder waren von "ihren" Radios nicht mehr weg zu bekommen, aber zu hause können sie diese ja nun ausgiebig testen. Auch den drei Mitgliedern des DARC e.V. Ortsverband Görlitz haben diese beiden Nachmittag viel Spaß bereitet. Vielleicht kann man ja einmal wieder kommen und das herstellen einer Leiterplatte zeigen.

 

______________________________________

Heinz Kahlau zu Besuch

Am 22.4.2009 hatten wir an unserer Schule ganz berühmten Besuch. Der Schriftsteller Heinz Kahlau besuchte unsere Grundschule. Die Klassen 3 und 4 sowie einige Kinder aus anderen Grundschulen lauschten gespannt seiner Lesung. Über viele seiner Verse konnten wir alle herzhaft lachen und wir erfuhren auch allerlei Wissenswertes über Kräuter und Pflanzen aus dem Wald. Wir bedanken uns bei Heinz Kahlau und denken gerne an diesen Tag zurück.

Nun noch ein lustiger Reim von ihm: Die dicke Tante Jette,die legt sich in ihr Bette und qualmt ne Zigarette. Dabei ist Jette eingepennt und hat ihr Bette angebrennt. Hurra! Hurra! Hurra! Die Feuerwehr ist da! Heinz Kahlau

______________________________________

Hilfe, hier piepts!

Ich war schon leicht irritiert! Woher kommt nur dieses komische gepiepse und der Rest klang auch nicht grad nach UKW-Radio. Da habe ich mich mal lieber auf leisen Sohlen angeschlichen .........

Didadidit dit didah klang es aus dem Raum da hinten. Morsezeichen waren das also was an mein Ohr klang! Ein Mädchen hatte soeben "LEA" ihren Namen fehlerlos in Morsecode gegeben. Auch die fünf Jungs hatten nach ein paar Versuchen kein Problem damit ihren Vornamen nach dem Buchstabieralphabet zu buchstabieren und ihren Namen mittels der Morsetaste zu geben. Das "kleine Namen-Morse Diplom" schafften jedenfalls alle und waren auch sehr stolz darauf. Dann konnten auf der Kurzwelle einige Amateurfunkstationen gehört werden. Das klang nicht nur spannend, ein Hauch von entfernten Ländern lag in der Luft. Zum Schluß durfte sich jeder selbst mit einem PMR-Funkgerät als kleiner Funker versuchen. Die eine Stunde verging wie im Flug und die Kinder warten schon gespannt auf den nächsten Besuch der drei OM´s aus dem Amateurfunk-Ortsverband Görlitz. Da steht dann der Bau eines kleinen Mittelwellenradios an. Das wird bestimmt auch sehr spannend!

______________________________________

Familie Kaufmann & ihr Weltmeister

Die Handballweltmeisterschaft und der großartige Sieg im Endspiel werfen ihre Schatten bis in unsere Grundschule. Familie Kaufmann konnte sich aber besonders über den Weltmeistertitel freuen. Warum das so ist? Dieser Frage wollte ich natürlich auf den Grund gehen.

R. Rastlos Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Erfolg Ihres Sohnes Lars bei der Handball-WM. Ich würde Ihnen dazu gern einige Fragen stellen.

Fr. Kaufmann Vielen Dank für Ihre Glückwünsche.

R. Rastlos Seit wie viel Jahren spielt Lars Handball, war das immer sein Wusch oder stand auch Fußball auf der Wunschliste?

Fr. Kaufmann Lars spielt seit 15 Jahren Handball. Davor war er sehr kurz, ca. ein halbes Jahr in einer Fußballmannschaft. Aber diese Sportart lag ihm nicht so gut und er wollte gern etwas anderes machen. Das Handballtraining führte er dann immer mit Begeisterung durch.

R. Rastlos Wie fühlt man sich als Mutter wenn der Sohn einen Weltmeistertitel erreicht, wie war die Stimmung in der Kölnarena und haben Sie alle Spiele verfolgt?

Fr. Kaufmann Über den Weltmeistertitel freut sich die ganze Familie. Alle Spiele verfolgten wir mit Oma, Opas und Freunden. Die Stimmung war natürlich super, besonders wenn unser Lars eingewechselt wurde und Tore warf. Sehr aufregend war für die ganze Familie das Spiel gegen Frankreich, als Lars in den Schlussminuten eingewechselt wurde und zum Erreichen des Finales beitragen konnte. Beim Eröffnungsspiel in Berlin und beim Endspiel waren wir live dabei. In der Kölnarena war die Stimmung einmalig. Manchmal verstand man sein eigenes Wort nicht mehr. Beim Schlusspfiff und dem Jubel der 19.000 Handballfans standen uns die Tränen in den Augen. Mit unseren besonderen Ausweisen (Bild) durften wir dann sogar zu Lars auf das konfettiübersäte Spielfeld und konnten ihm gratulieren.

R. Rastlos Wie viel Tore hat Ihr Sohn insgesamt während der WM geschossen?

Fr. Kaufmann Lars warf in diesem Turnier insgesamt 11 Tore.

R. Rastlos Frau Kaufmann ich bedanke mich dafür das sie Zeit für dieses kurze Interview gefunden haben und wünsche Ihnen, Ihrem Sohn und allen unseren WM-Helden alles erdenklich Gute und immer eine treffsichere Hand!

Seitenanfang